Kleiderbügel aus Holz und Metall

Die gemischte Gruppe 1. Sek. und 1. Real kam in den Genuss der günstigen Anschaffung einer Gas-Esse. Diese Einrichtung wird zur Erhitzung von Eisen verwendet, damit man das Material schmieden und in Form bringen kann. Anstelle von Kohle wird Gas aus Flaschen eingesetzt.

Als Einstiegsarbeit wurde ein Haken geschmiedet, zu Dekorzwecken verdreht, ein Gewinde geschnitten und oberflächenbehandelt gegen Rost.

Besondere Sorgfalt brauchte es, um sich bei dieser Tätigkeit vor Verbrennungen zu schützen. Die Schülerinnen und Schüler stellten sich gut darauf ein und meisterten diese Herausforderung mit Freude und deutlichem Erfolg.

Das Endprodukt, ein Kleiderhaken mit Variationen, ist gelungen.